‚ÄěVon gr√ľnen und grauen K√§sten… “

Das Streckentelefon ist als Standmodell oder, nach Abtrennen des Standrohres, an der Wand zu installieren.

Sinnvolle und authentische Ausstattungs-gegenst√§nde sind die W√ľrze des Landschaftsbaus. Die Firma Artitec, bekannt f√ľr Ihre Schiffs- und Geb√§udemodelle, bietet in einem Kleinbausatz mit verschiedenen Schaltk√§sten und einem Streckentelefon solche Gegenst√§nde an.  

Im Zuge der sich fortentwickelnden Technik in der Industrie und nat√ľrlich auch bei der Bahn, setzen sich die elektrischen Antriebe mehr und mehr durch. Nat√ľrlich ben√∂tigen diese Anlagen eine ausgekl√ľgelte Schalttechnik, bei der die Betriebssicherheit im Vordergrund steht. Bevor die Mikrochip- und Prozessorentechnik Einzug hielten, wurden die Funktionen durch ausgekl√ľgelte Relaisschaltungen gesteuert. Diese Schaltungen ben√∂tigten zumeist recht viel Platz und mussten gleichzeitig gesch√ľtzt installiert werden. Nicht immer standen daf√ľr separate R√§ume zur Verf√ľgung. Deshalb entwickelte man spezielle Schaltk√§sten in verschiedenen Abmessungen, die ihren Inhalt gegen Witterungseinfl√ľsse sch√ľtzen.

Ebenfalls zur Sicherheitstechnik geh√∂rt die st√∂rungsfreie Verst√§ndigung des Personals mit der Leitstelle. W√§hrend dies heute zumeist √ľber den Funkverkehr geschieht, standen daf√ľr fr√ľhrer ortsgebundene Fernsprecher zur Verf√ľgung. Diese waren ebenfalls witterungsgesch√ľtzt in kleinen, abschlie√übaren Beh√§ltern untergebracht

Die aus Resin bestehenden Bauteile sind bereits fertig und sind nur noch farblich zu gestalten.

Die Firma Artitec bietet mit zwei unterschiedlich großen Schaltkästen ein weiteres schönes Ausstattungsdetail an.

Der Kleinbausatz ist sowohl im Ma√üstab HO (10.263), als auch in Spur N (14.163), f√ľr jeweils 4,90 ‚ā¨ im ausgesuchten Fachhandel oder zuz√ľglich Verpackungs- und Versandkosten direkt bei Artitec Models (www.das-kontoor.de) erh√§ltlich. Wer sich die anschlie√üend beschriebenen Bauschritte ersparen m√∂chte, kann die Gegenst√§nde auch als Fertigmodelle (HO 383.33 + N 316.17) f√ľr jeweils 9,90 ‚ā¨ erwerben. Die Packungen beinhaltet jeweils ein Streckentelefon, vier Schaltk√§sten in zwei unterschiedlichen Gr√∂√üen und vier Kabelschachtabdeckungen. Wie bei Artitec √ľblich, bestehen alle Teile aus dem Gie√üharz ‚ÄěResin“.

Zun√§chst sind alle Bauteile von ihren Ang√ľssen – Schwimmh√§ute – zu befreien und die Ans√§tze zu befeilen. Ein Zusammenbau entf√§llt, da die Teile bereits fertig gegossen sind. Lediglich die beiden gro√üen Schaltk√§sten erhalten an der Vorderseite ein kleines Regendach. Dazu wird √ľber den T√ľren ein Kunststoffstreifen von o,75 x 2,oo mm aufgeklebt und dann dem Dachverlauf angepasst.

Nach der Reinigung grundiert man die einzelnen Teile erst mit Weinerts Haftgrund (2698). Dann folgt der Farbauftrag mit der Spritzpistole. So werden die Schaltschr√§nke ‚Äěresedagr√ľn (RAL 6011 – Weinert 2626) und das Streckentelefon ‚Äěsteingrau“ (RAL 7030 – Weinert 2638) lackiert. W√§hrend sowohl bei dem Telefon, als auch bei den Schr√§nken die Griffe ‚Äěsilbern“ abzusetzen sind, erhalten sonst nur noch die unteren Rahmen der Schr√§nke eine matt schwarze Lackierung. Nun folgen noch leichte Verwitterungsspuren und schon k√∂nnen die Bauteile aufgestellt werden.

Nicht nur die Bahn, sondern auch die Industrie und nat√ľrlich der Nachversorger ben√∂tigen  die vor Witterungseinfl√ľssen sch√ľtzenden Schaltk√§sten.

Dieser Kleinbausatz mit seinen vorbildgerechten und detailreichen Bauteilen, f√ľllt eine weitere L√ľcke im dem ansonsten rechthaltigen Sortiment der Ausstattungsteile. Das Steckentelefon kann seinen Platz sowohl auf freier Strecke, als auch im Bw- und Bahnhofsbereich finden, w√§hrend die Schaltk√§sten nicht nur bei der Bahn, sondern auch bei der Industrie und im Kleingewerbe eingesetzt werden k√∂nnen.

[Home] [Geschichte] [Publikationen] [... bis 2003] [2003 bis 2005] [2006 bis 2008] [2009 bis 2010] [2011 bis ...] [Kontakt] [Links]